Bergrettungs-Htte
(Bild: Unsere Bergrettungshtte auf 1.780m)
Errichtung der Htte im Jahre 1956

Da sich die Einsatzttigkeit am Anfang in erster Linie auf das Grebenzengebiet bezog, wurde erwogen, dort eine eigene Diensthtte als BRD-Sttzpunkt zu errichten. Im August 1956 erwarben wir vom Bauern Johann Wallner vlg. Lerchner im Tal, dessen ehemalige Hausmhle. Da aber die Ortsstelle ja keine eigene Kassa hatte und auch sonst keine Geldquellen (Sponsoren) zur Verfgung standen, gaben die 12 Mnner ein jeder je 100,-S fr den Ankauf der Htte. Durch das Entgegenkommen des Bauern vlg. Lerchner mussten fr die besagte Mhle aber nur 1.000,-S bezahlt werden sodass noch ein Betrag von 200,-S fr das Abtragen, den Transport und den Aufbau der Htte zur Verfgung standen.

Vom Benediktinerstift St. Lambrecht, unter dem damaligen Abt Prlat Wilhelm Blaindorfer, wurde die Zusage erteilt, die BRD-Htte auf der Grebenzen aufstellen zu drfen. Die ehemalige Mhle wurde bald nach dem Erwerb, im Monat August, im Tal abgetragen und unter damals uerst schwierigen Verhltnissen (ber den alten Schnanger-Grebenzenweg) auf die Grebenzen transportiert. Dort wurde die Htte auf der sogenannten Starnwiese, unterhalb der Ersten Hhe, in der Form wie sie heute noch besteht, wieder aufgebaut. Die Erffnung der Diensthtte erfolgte am 11. November 1956, in Anwesenheit von Landesleiter Georg Stern und Kameraden von der Ortsstelle Murau.

Um den Httenbau durchfhren und das Werk in so kurzer Zeit vollenden zu knnen, war viel Idealismus und Arbeitskraft aller Bergrettungsmnner der Ortsstelle erforderlich. Im besonderen seien in diesem Zusammenhang die Kameraden Dullnigg, Palli, Schellander und Karrer erwhnt, die am meisten freiwillige Arbeitsstunden geleistet und ihre ganze Freizeit fr den Httenbau geopfert haben. Man kann heute noch stolz auf dieses Gemeinschaftswerk sein!

Berg Heil
Bergrettung St.Lambrecht